Karl-May-Festspiele Mörschied
Zum 31. Mal finden 2020 die Karl-May-Festspiele in Mörschied statt. Gespielt wird vom 20.06.2020 bis zum 26.07.2020. Foto/Archiv: Der Ölprinz 2019

Karl-May-FreilichtBühnen in Mörschied 2020 und Pluwig 2021

Karl-May-Freilichtbühnen locken traditionell Tausende Besucher*innen an. So auch die Vorstellungen an der Ruwer und im Hunsrück. Nur 53 Minuten Autofahrt liegen zwischen den rheinland-pfälzischen Karl-May-Bühnen in Pluwig und Mörschied.


Update 01.05.2020 – Im vorigen Jahr wurde noch das 30-jährige Jubiläum der Karl-May-Festspiele gefeiert, mit vielen tollen Events und verbunden mit der ersten veranstalteten Karl-May-Messe Deutschlands in Idar-Oberstein. Nun wurde durch die Vorstandschaft der Karl-May-Freilichtbühne Mörschied die Sommersaison 2020 wegen der Corona-Krise abgesagt. mehr….


Neue Hauptdarsteller in Pluwig 2021

Im Jahr 2019 ritt Old Shatterhand, gespielt von Rainer Otten, zum  letzten Mal durch den ehemaligen Steinbruch in Pluwig. Auch der  Winnetou-Darsteller Reinhold Schomer hat mit der 2019er-Aufführung Winnetou III seine Silberbüchse an den Nagel gehängt. Foto/Archiv:  Der Ölprinz 2015
Im Jahr 2019 ritt Old Shatterhand, gespielt von Rainer Otten, zum letzten Mal durch den ehemaligen Steinbruch in Pluwig. Auch der Winnetou-Darsteller Reinhold Schomer hat mit der 2019er-Aufführung Winnetou III seine Silberbüchse an den Nagel gehängt. Foto/Archiv: Der Ölprinz 2015

Pluwig liegt an den Ausläufern des Osburger Hochwalds und ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Trier-Saarburg. Die Ursprünge des Karl-May-Freunde Pluwig eV, gehen auf die Gründungen einer Interessengemeinschaft Karl-May-Festspiele Trier-Irsch und der Karl May-Freunde Hochweiler e.V. im Jahr 2000 zurück. Die erste Inszenierung war das Stück“ Der Schatz im Silbersee“ und wurde auf der Freilichtbühne Hockweiler 2001 aufgeführt (3169 Zuschauer). Neu gestartet wurde 2003 auf der Freilichtbühne Pluwig mit dem Stück“ Winnetou I (7380 Zuschauer). Die Vorführungen finden in einem Zwei-Jahres-Rhythmus statt. Im Jahr 2019 ritt Old Shatterhand, gespielt von Rainer Otten, zum letzten Mal durch den ehemaligen Steinbruch. Auch der Winnetou-Darsteller Reinhold Schomer hat mit der 2019er-Aufführung Winnetou III seine Silberbüchse an den Nagel gehängt. Der neue Winnetou ist aber schon gefunden: Thomas Müller steht bei den Karl-May-Festspielen 2021 in Pluwig als edler Häuptling auf der Freilichtbühne. Er übernimmt die wichtige Schlüsselrolle im neuen Abenteuer „Winnetou I“. Auch eine weitere Rollen des neuen Karl-May-Abenteuers hat die Bühne neu besetzt: Frank Lempges wird Old Shatterhand.

Inszenierung von „Halbblut“ in Mörschied 2020

 Die Besucher*innen erwartete mit dem Wild-West-Klassiker „Halbblut“ auch 2020 wieder ein spannendes Abenteuer in Mörschied mit Winnetou (Eric Nisius) und Old Shatterhand  (Hans-Joachim klein).   Foto/Archiv:  Der Ölprinz 2019
Die Besucher*innen erwartete mit dem Wild-West-Klassiker „Halbblut“ auch 2020 wieder ein spannendes Abenteuer in Mörschied mit Winnetou (Eric Nisius) und Old Shatterhand (Hans-Joachim klein). Foto/Archiv: Der Ölprinz 2019

Mörschied liegt am Naturpark Saar-Hunsrück und ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Birkenfeld. Die Karl-May-Fans erlebten auf der Mörschieder Karl May-Bühne in der Saison 2019 ein erfolgreiches Jubiläumsjahr. Die Besucher erwartete mit dem Wild-West-Klassiker „Der Ölprinz“ ein spannendes Abenteuer mit Winnetou (Eric Nisius) und Old Shatterhand (Hans-Joachim klein). 12.431 Besucherinnen waren dem Ruf in den Hunsrücker Wilden Westen gefolgt. Zum 31. Mal finden nun die Festspiele in Mörschied statt. Angefangen hat alles unter der Federführung des Reiterhofs Mörschied. Initiator ist Arnd Limpinsel, der wie kein anderer die Festspiele in Mörschied geprägt hat, sich aber 2016 aus der ersten Reihe zurückgezogen hat. Gespielt wird in einem Ein-Jahres-Rhythmus. 2020 gibt es die Inszenierung von „Halbblut“, die ab dem 20.06.2020 zu sehen ist. Die letzte Aufführung des Jahres findet am 26.07.2020 statt. Die Reise in den Wilden Westen führt nach Amerika, an die Grenze zwischen Arizona und New Mexiko, mitten in das Gebiet der Indianer. Im Jubiläumsjahr 2019 präsentierte die Freilichtbühne nicht nur mit der Inszenierung „Der Ölprinz“ einen Wildwest-Klassiker, sondern veranstaltete am 27.04.2019 zusammen mit der Messe Idar-Oberstein die erste Karl May Messe Deutschlands.

Quellen:

  • Webseite: https://www.karl-may-moerschied.de/ – abgerufen 30.03.2020
  • Webseite: https://www.karl-may-freunde.de/ – abgerufen 30.03.2020