Weindorf Osann-Monzel

Wandern zur Moselburg auf dem Moselsteig: Weinberge, Aussichten und ein Riesenrad

Eine Sommertour an der Mittelmosel von Osann-Monzel nach Bernkastel-Kues

Redaktion

Dirk Martini wanderte wieder für regiodrei 
auf dem Moselsteig.
Dirk Martini wanderte wieder für regiodrei
auf dem Moselsteig.

Zur weiteren Moseltour für regiodrei ging es zum 10. Mal an die Mosel. Wanderexperte Dirk Martini erwanderte für uns diese Etappe auf dem Moselsteig. Wanderschuhe raus, Rucksack an – und los geht’s zur Moselburg nach Bernkastel-Kues. Diese Tour ist nichts für Langschläfer. Denn wer sich bei Sonnenschein keinen Sonnenbrand holen will, der muss früh losgehen – zumindest im Sommer. Die 10. Etappe des Moselsteigs beginnt im Ortsteil Monzel. Alternativ kann man auch im Weinort Kesten den Wandertag beginnen. Diese Etappe ist ein Paradestück des Wanderns: abwechslungsreich, mit schöner Landschaft, hohen Weinlagen, zahlreichen Panoramablicken, den Weinorten Osann-Monzel, Kesten, Mühlheim, Bernkastel-Kues und der Burgruine Landshut.

Mosaik auf der St. Annna-Kapelle.
Mosaik auf der St. Annna-Kapelle.

Nach dem Start an der St. Nikolauskirche in Monzel geht es in Richtung der Weinberge. Der Weg bringt uns zum Aussichtpunkt Monzeler Kätzchen. Nun wandert man in Richtung des obersten Hangweges in den Weinbergen, mit schönen Weitblicken in das Moseltal. Der Steig führt nun durch ein Waldstück bis zur Schutzhütte auf dem Brauneberg. Danach blickt man in die Weite des Moseltals zwischen Kesten und Bernkastel-Kues. Nach dem Abstieg vom Brauneberg erreicht man über die Brücke direkt die Ortsmitte von Mülheim. An den Weinbergen am Ortsrand vorbei steigt der Moselsteig zu einem Rastplatz am Helenenkloster auf. Wir folgen dem Weg in einem flachen Hang in die Richtung von Bernkastel-Kues. Nun ist das Seitental des Goldbaches erreicht, ein folgender Weg leitet uns steil im Tal aufwärts. Ziel ist die Andeler Schutzhütte mit neuer Weitsicht. Über ein Serpentinen-Pfad und nach dem Durchqueren eines Bachtals gibt es wieder schöne Aussichten in das Moseltal. Nach dem Besuch der St.- Anna-Kapelle erreichen wir den Zugangsweg zur Burg. Nun geht es über den Burgberg und einen Treppenweg in Richtung von Bernkastel abwärts.

Und nach der Wanderung wartet noch ein Riesenrad am Moselufer auf eine Mitfahrt. Bernkastel ist in diesem Jahr für einige Monate um diese Attraktion reicher. Rund 35 Meter ragt ein Riesenrad über dem Moselufer. In 24 Gondeln kann man während der Fahrt die Aussicht über die Mosel und die Moselstadt Bernkastel-Kues genießen.

Die Burgruine Landshut befindet sich auf dem Burgberg, oberhalb von Bernkastel, einem Ortsteil von Bernkastel-Kues. Ein sehenswerter Haltepunkt während der Wanderetappe mit Enkehrmöglichkeit und schöner Sicht in das Moseltal.
Die Burgruine Landshut befindet sich auf dem Burgberg, oberhalb von Bernkastel, einem Ortsteil von Bernkastel-Kues. Ein sehenswerter Haltepunkt während der Wanderetappe mit Enkehrmöglichkeit und einer schönen Sicht in das Moseltal.

Strecke:

  • Osann-Monzel-Mülheim/Mosel-Bernkastel-Kues

Tourdaten:

  • Länge ca.14,4 km
  • Dauer: 4 Stunden 10 Min.
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Weinorte In der Region:

  • 54518 Osann-Monzel, Info: www.osann-monzel.de
  • 54472 Brauneberg, Info: www.brauneberg.de
  • 54486 Mühlheim an der Mosel, Info: www.muelheimmosel.de
  • 54470 Bernkastel-Kues, Info: www.bernkastel.de/

Hier unsere Fotostrecke von Osann-Monzel nach Bernkastel-Kues.

Quellen:

  • Website: www.bernkastel.de
  • Website: www.burg-landshut-ruine.de
  • Website: www.kulturdb.de/Burg Landshut
  • Website: www.moselsteig.de