Laienschauspieler*innen spielen auf der Karl-May-Freilichtbühne Mörschied. Foto: Herbert Bruxmeier/regiodrei/Archivbild
Freilichtbühne Mörschied. Archivfoto/regiodrei.

Freilichtbühne Mörschied: Helmut Urban ist der neue Old Shatterhand bei den Karl-May Festspiele im Hunsrück

Die Karl-May-Festspiele in Mörschied finden 2022 vom 02. Juli bis zum 07. August statt. Auf dem Programm steht „Winnetou III“. An der Seite von Winnetou, alias Eric Nisius wird Helmut Urban reiten. Er ist in diesem Jahr der neue Old Shatterhand.

Redaktion regiodrei.de
Mit Helmut Urban reitet nun der zweite Profi-Schauspieler über die Mörschieder Karl-May-Bühne. 
Foto: Herbert Bruxmeier/regiodrei/Archivfoto
Mit Helmut Urban reitet nun der zweite Profi-Schauspieler über die Mörschieder Karl-May-Bühne.
Foto: Herbert Bruxmeier/regiodrei/Archivfoto

Mörschied – 2022 erwartet Sie in Mörschied bei den Festspiele „Winnetou III“ frei nach einem Roman von Karl May. Darüber hinaus gibt es in diesem Jahr einen neuen Old Shatterhand im Hunsrück. Helmut Urban schlüpft in die Rolle des Westmanns und kämpft nun an der Seite von Eric Nisius der schon seit 2011 den edlen Apachenhäuptling Winnetou verkörpert. Hans-Joachim Klein ein Mann der ersten Stunde und dienstältester Old Shatterhand, hat nach 30 Jahren in Mörschied seinen Henrystutzen an den Nagel gehängt. Helmut Urban ist den Karl-May-Fans bestens bekannt. Der österreichische Schauspieler stand schon 2004 in Weitensfeld auf der Freilichtbühne. In zahlreichen Aufführungen wirkte er mit z. B. bei den österreichischen Festspiele in Geföhl und Winzendorf und in Deutschland bei der Freilichtbühne Festspiele Burgrieden und den Süddeutschen Karl May-Festspiele Dasing. In Dasing verkörperte er sieben Mal die Rolle des Old Shatterhand. Mit Helmut Urban reitet nun der zweite Profi-Schauspieler über die Mörschieder Bühne. Der Schauspieler Marcus Jakovljevic ergänzte 2020 und 2021 das Mörschieder Laien-Karl-May-Festspiele Ensemble in den Rollen als Buttler in der Ölprinz und Juwaruwa in der Inszenierung Halbblut.

Eric Nisius verkörpert schon seit 2011 den edlen Apachenhäuptling Winnetou auf der Karl-May-Freilichtbühne Mörschied. Foto: Herbert Bruxmeier/regiodrei/Archivfoto
Eric Nisius verkörpert schon seit 2011 den edlen Apachenhäuptling Winnetou auf der Karl-May-Freilichtbühne Mörschied. Foto: Herbert Bruxmeier/regiodrei/Archivfoto

Gespielt wird in Mörschied ab Juli das Stück „Winnetou III“ auf der Naturbühne frei nach dem gleichnamigen Roman von Karl May. Dies ist sicherlich das traurigste Stück der Saga: „Winnetou III“ die Erzählung, an deren Ende der berühmte Apachen-Häuptling von einem Gangster erschossen wird und in die ewigen Jagdgründe eingeht. Marcel Gillmann (bei „Winnetou III“ als Santer, auf der Bühne) schrieb das Textbuch und führt Regie. Neben Eric Nisius und Helmut Urban spielen Alexander Klein als Ko-Itse, Michael Wagner als Fred Morgan, Sully Dreher als Patrick Morgan, Pascal Korb als Stephen Moddy, José Duran Garcia als Vater Hillman, Megan Drehen als Massa Bob, Angelika Dreher als Mrs. Hillman, Benny Engel als To-Kei-Chun, Carolin Gillman als Hi-Lah-Dih, Niklas Schneider als Ma-Ram, Niklas Worst als Sans-Ear, Dominik Hepper als Mr. Farrell und Lisa Kley als Wendy Hillmann. Die Premiere ist am 02. Juli 2022, gespielt wird bis zum 07. August 2022 (jeweils samstags 20:15 Uhr und sonntags 15: 00 Uhr. Online-Buchungen sind über Ticket Regional möglich. Weitere Informationen über die Festspiele erhalten Sie unter www.karl-may-moerschied.de

Externe Links zum Thema Karl May:

Lust auf den Wilden Westen? Freilichtbühne Mörschied spielt 2022 das Stück „Winnetou III".
Lust auf den Wilden Westen? Freilichtbühne Mörschied spielt 2022 das Stück „Winnetou III“. (Archivfoto)

Extra: Freilichtbühne Mörschied e. V.

Knapp 1000 Zuschauer:innen können pro Veranstaltung  auf der Tribüne die Inszenierung der Freilichtbühne Mörschied verfolgen. (Archivfoto)
Knapp 1000 Zuschauer:innen können pro Veranstaltung auf der Tribüne die Inszenierung der Freilichtbühne Mörschied verfolgen. (Archivfoto)
  • 1990 wurde in dem Ort Mörschied (Rheinland Pfalz) durch Laiendarsteller:innen die erste Aufführung eines Wild-West-Stückes unter dem Titel „Lockruf des Goldes“ gezeigt. Angefangen hat alles unter der Federführung des Reiterhofs Mörschied. Initiator war Arnd Limpinsel, der wie kein anderer die Festspiele geprägt hat, sich aber 2016 aus der ersten Reihe zurückgezogen hat. Er war viele Jahre Winnetou-Darsteller und Regisseur. Ab 2017 zeichnet Marcel Gillmann verantwortlich für Textbuch und Regie. Seine Bühnenlaufbahn in Mörschied begann Gillmann bereits im Jahr 1993. Seitdem war er in den unterschiedlichsten Rollen auf der Bühne zu sehen. Der Verein Freilichtbühne Mörschied e. V. wurde 1994 gegründet. Erster Vorsitzender ist aktuell Alexander Klein, der auch die Werbekampagnen des Vereins leitet und seit 2002 auf der Bühne steht. Als Akteur ist er seit 2009 in den verschiedensten Hauptrollen zu sehen. Knapp 1000 Zuschauer:innen können pro Veranstaltung auf nicht überdachten Sitzplätzen die Inszenierungen verfolgen. 2019 veranstaltete der Verein zusammen mit der Messe Idar-Oberstein die erste Karl May Messe Deutschlands.

Verwendete Quellen:

Karl-May-Festspiele Mörschied, Programmhefte 2017 und 2018
Website: www. karl-may-moerschied.de (Abgerufen: 08.06.2022)
Website: www.urbanhelmut.at ( Abgerufen: 09.06.2022)
Webseite: www.karl-may-wiki.de/indexphp/Mörschied ( Abgerufen: 08.06.2022)
Eigene Recherche

In eigener Sache – regiodrei.de hat keine Sponsoren, keine geschalteten Anzeigen, keine Affiliate-Links, Advertorials, Bannerwerbung, Pop-ups und keinerlei Werbevereinbarungen. Wenn wir berichten, auf Events hinweisen oder Veranstaltungen aufführen, erfolgt das ohne kommerzielle Nutzung.