Römisches Grabmal in Remerschen
Grabdenkmal des römischen Weinguts „op Mecheren“.

Dreiländereck: Auf den Spuren der Römer – Grabmal eines Weinhändlers in Remerschen


Fahr mal hin: Straße der Römer in Luxemburg – Rebkultur an der Obermosel

informationstafeln  geben Einblicke in die Rebkultur an der Obermosel. Foto: rg/hb
Informationstafeln geben Einblicke in die Rebkultur an der Obermosel. Foto: rg/hb

Remerschen/Luxemburg. An an der Weinstraße zwischen Schwebsingen und Remerschen, in direkter Nähe des Naturschutzgebiet – Haff Réimech steht das Grabdenkmal des römischen Weinguts „op Mecheren“.
Das Denkmal (6 m hoch), das an seinen Seiten mit Verzierungen und Szenen aus dem Winzer Alltag versehen war, wurde unmittelbar am Moselufer als Grabmonument einer Weinhändlerfamilie um die Mitte des zweiten Jahrhunderts errichtet. Es wird vermutet, dass es sich bei dem Areal um einen Friedhof der Villa „op Mecheren“ handelt. Der Rekonstruktionsbau aus dem Jahr 1987 wurde wegen Straßenbaumaßnahmen um einige Meter nach hinter verlegt. Die eigentliche Villenanlage ist nicht mehr erhalten. Mehr Informationen über die Luxemburger Mosel finden Sie auf der Webseite: https://entente-moselle.de/

Verwendete Quellen: Entente Touristique de la Mosella Luxembuorgeoise a.s.b.l. – 115, route du Vin, L-6416 Ehnen

Die auf der Seite verwendeten Bilder stammen von regiodrei.de