Hängeseilbrücke Mörsdorf im Hunsrück

Wandern rund um die Geierlaybrücke – Hängeseilbrücke ist Besuchermagnet

Wandern rund um die Geierlay – Hängeseilbrücke im Hunsrück lockt mit Nervenkitzel

Redaktion

Update, 14.11.2020, 9:27

Einbahnstraße auf der Geierlaybrücke seit dem 01.11.2020

Zur Gewährung der Corona-Schutzmaßnahmen ist die Hängeseilbrücke-Geierlay nur noch in einer Richtung von Mörsdorf nach Sosberg begehbar. Der Rückweg ist nur über den Wanderweg Geierlayschleife (6,4 km) möglich. (Quelle: www.geierlay.de)

Der Saar-Hunsrück-Steig führt direkt unter der Geierlaybrücke durch.
Der Saar-Hunsrück-Steig führt direkt unter der Geierlaybrücke durch.

Mörsdorf. (red) Die Hängeseilbrücke „Geierlay“ zählt mit 360 Metern Länge zu den längsten Europas. Die Aussicht 100 Meter über dem Boden ist eindrucksvoll. 950 000 Besucherinnen und Besucher (Stand August 2019) haben sich seit dem Eröffnungsjahr 2015 über die Hängeseilbrücke im Hunsrück gewagt. Die Brücke ist kostenlos zugänglich, das Betreten der Brücke geschieht auf eigene Gefahr. Bei extremen Wetterverhältnissen ist eine temporäre Sperrung möglich. Rund um die Geierlay führen verschiedene Wanderwege. Sehr beliebt die rund 6 km lange Geierlayschleife. Ausgangs- und Endpunkt ist das Besucherzentrum in Mörsdorf. Der Saar-Hunsrück-Steig verläuft unter der Brücke hindurch.

Das Logo der Geierlaybrücke.
Das Logo der Geierlaybrücke.

Besucherzentrum
Digitales Infoterminal sowie Prospekte und Flyer zur Ferienregion rund um die Hängeseilbrücke. Gastronomie und Parkplatz (gegen Gebühr). Ausgeschilderter Fußweg zur Brücke ca. 1,5 km.

Mehr Informationen erhält man auf der Seite: www.geierlay.de

Impressionen „Hängeseilbrücke Mörsdorf“

Verwendete Quellen:

  • Gemeinde Mörsdorf
  • Logo Geierlaybrücke: ©Gemeinde Mörsdorf

Die auf der Seite verwendeten Bilder stammen von regiodrei.