Blick nach Serrig vom römischen Kulttheater in Kastel-Staadt.

Neuer Blick zum Weinort Serrig an der Saar

Gallo-Römisches-Theater Kastel-StaadtBlick nach Serrig

Wenn man im Sommer 2019 vom römischen Kulttheater den Blick von der Tribüne aus schweifen ließ, hatte man keine freie Sicht mehr nach Serrig im Saartal. Denn Bäume und Sträucher versperrten den Blick. Nach einer selektiven Kürzung von Baumästen und Gehölz, gibt es nun wieder mehr Licht an der historischen Stätte und ein schöner Weitblick zum Weinort Serrig ist möglich.

Ehemaliges Römisches Kulttheater ist frei zugänglich

Bei Kastel-Staadt befand sich eine keltische Burganlage (Oppidum) mit einer Siedlung der Treverer, das in römischer Zeit als Vicus weiterbestand. Ein etwa 200 m lange Wallzug ist heute noch bis zu 7 m hoch erhalten. An der höchsten Stelle der Anlage (Besucherparkplatz) befand sich ein römisches Heiligtum. Bei Ausgrabungen 2006–08 wurde in 200 m Entfernung in einer Steilkante des Plateau Sporn ein gallo-römisches Theater entdeckt, das wohl in Verbindung mit dem Heiligtum stand. Das Theaterareal wurde 2006 zufällig entdeckt. Das Theater umfasste 34 Sitzreihen im Halbrund und hatte Platz für etwa 3.000 Zuschauer*innen. Nach Abschluss der archäologischen Ausgrabungen erfolgte die touristische Erschließung der Anlage. Die offizielle Einweihung fand 2013 statt. Das ehemalige römische Kulttheater ist ist frei zugänglich. hb

Römischen Kulttheater in Kastel-Staadt: Blick zum Weinort Serrig an der Saar.
Römisches Kulttheater in Kastel-Staadt: Blick zum Weinort Serrig an der Saar.

Quellen:

  • Infoschild – Kulttheater
  • Table ronde: Keltische Kultplätze und ihr Fortleben in römischer Zeit, Universität Trier, Fach Klassische Archäologie 3. Juli 2015, Zusammenfassungen der Beiträge herausgegeben von Rosemarie Cordie, Artikel von Anna Buchhorn (Kastel-Staadt)