Moselweg "Chemin de la Moselle"

Moselweg „Chemin de la Moselle“

Von Apach nach Thionville auf dem Moselweg: Radeln im Landgebiet um Thionville bis zu den Landesgrenzen (Le Pays des Trois Frontières)

Redaktion

Wegweiser:  "Chemin de la Moselle". Foto: Herbert Bruxmeier
Wegweiser: „Chemin de la Moselle“. Foto: Herbert Bruxmeier

Perl/Schengen/Apach. Der Moselweg „Chemin de la Moselle“ ist ein schöner und gut zu befahrener Weg zwischen Thionville und Apach. Der Weg folgt dem Streckenverlauf der Mosel, mit einer Streckenlänge von ca. 57 km hin und zurück. Verbinden kann man die Tour mit dem Besuch der Weinorte Perl und Schengen. Perl, liegt unmittelbar im grenzenlosen Dreiländereck von Deutschland, Luxemburg und Frankreich. Die Gemeinde erstreckt sich vom Moseltal bis zum Saargau. Sehenswert ist der Park von Nell mit seinem Barockgarten. Im luxemburgischen Schengen wurde am 14. Juni 1985 von fünf EU-Mitgliedstaaten auf dem Moselschiff MS Marie-Astrid das Schengener Übereinkommen unterzeichnet, das zum Abbau der Kontrollen an den gemeinsamen Grenzen und zu der Einführung des freien Personen- und Warenverkehrs geführt hat. Das Europäische Museum und ein Europadenkmal an der Moselpromenade erinnert an die Unterzeichnung des Vertrages.

Malerisches Motiv an der französischen Mosel am Moselweg "Chemin de la Moselle". Foto: Herbert Bruxmeier
Malerisches Motiv an der französischen Mosel: Moselweg „Chemin de la Moselle“. Foto: Herbert Bruxmeier

Starten kann man die Radtour in der französischen Gemeinde Apach. Der Ort liegt im Département Moselle in der Region Grand Est. Sie gehört zum Arrondissement Thionville. Die weitere Strecke führt über Sierck-les-Bains, dann weiter an den Uferhängen der Mosel entlang. Der Weg ist meist auf beiden Moselseiten gut ausgeschildert. Zielort ist die Stadt Thionville. Das Landschaftsbild zeigt weite Ebenen, bewaldete Hänge, Weinberge und Ortschaften. Als Le Pays des Trois Frontières werden die Landgebiete um Thionville bis zu den Landesgrenzen bezeichnet.

Orte (Auswahl)

Office de tourisme Sierck Les Bains. Foto: Herbert Bruxmeier
  • Apach (Moselschleuse, Apacher Eiffelturm: Neun Meter hohe Turm am Grenzübergang nach Perl.
  • Sierck-les-Bains (Château des Ducs de Lorraine, historische Gebäude, Fête de Saint Jean, Nachtmarkt, Marché de Noël à Sierck-les-Bains)
  • Contz-les-Bains (linkes Ufer der Mosel)
  • Malling (rechtes Ufer der Mosel)
  • Cattenom
  • Kœnigsmacker (rechtes Ufer der Mosel)
  • Basse-Ham (rechtes Ufer der Mosel)
  • Thionville (Musee de la Tour Aux Puces, Musée de la Résistance et de la Déportation de Thionville, Défilé de la Saint-Nicolas, Marché de Noël.
  • Schengen (Europäisches Informationszentrum Centre Européen, Denkmal, rekonstruierter Barockgarten, Kräutergarten, Weinbau, Weinstraße, Hunnefeier im Herbst (20. Oktober 2019).

Impressionen

Textquellen:

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Sierck-les-Bains
  • Webseite: Gemeindeverwaltung Perl – https://perl.saarland.de
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Apach
  • Webseite: Ofiice de Tourisme du Bouzonvillois – Pays de Sierck – https://www.otsierck.com