Chochem an der Untermosel
Cochem an der Mosel. Foto: regiodrei.de

100 Prozent Mosel – Cochem die Stadt an der Untermosel mit Burgenfeeling

Burgen und Schlösser im Moseltal sind immer ein Höhepunkt. Die Reichsburg in Cochem lohnt sich besonders. Hinauf gehts zu Fuß, oben lockt pure Burgenromantik und eine herrliche Aussicht.

Redaktion

Entdecken kann man die Mosellandschaft auch bei einer Schifffahrt, direkt ab Cochem.
Entdecken kann man die Mosellandschaft auch bei einer Schifffahrt, direkt ab Cochem.

Zugegeben: Cochem ist ein Besuchermagnet und in den Sommermonaten tummeln sich die Tourist*innen in den Gassen der Altstadt und an der Uferpromenade. Aber die Kreisstadt ist eben ein Reiseziel mit vielen Sehenswürdigkeiten, Freizeitangeboten und Veranstaltungshighlights. Also rein in die Altstadt und zum Marktplatz mit dem historischen Rathaus, Fachwerkhäusern und dem Martinsbrunnen. Nicht zu übersehen die katholische Pfarrkirche St. Martin mit der barocken Turmhaube und den Glasfenster im Innenraum. Auch gut erhaltene Reste der historischen Stadtmauer zeigen in die Vergangenheit der Stadt. Vom Marktplatz aus gelangt man über eine Steintreppe hinauf zum Klosterberg. Hier liegt auf einem Bergvorsprung das um 1630 erbaute Kapuzinerkloster. Das historische Gebäude wurde in ein modernes Kultur- und Tagungszentrum umgewandelt. Neben dem Besuch der Altstadt lohnt sich ein Spaziergang an der Moselpromenade oder eine Fahrt mit der Sesselbahn auf den Pinnerberg. Entdecken kann man die Mosellandschaft auch bei einer Schifffahrt, direkt ab Cochem.

Burgruine Winneburg.
Burgruine Winneburg.

Wer die Wahl hat hat die Qual. Eine Burg und eine Burgruine

Reichsburg Cochem.
Reichsburg Cochem.

Cochem hat vieles zu bieten. Aber die über dem Moseltal thronende Reichsburg ist ein absolutes Muss und gilt als Wahrzeichen der Stadt. Die im 19. Jahrhundert restaurierte und im neugotischen Stil wieder aufgebaute Höhenburg versetzt die Besucher*innen in eine längst vergangene Ritterzeit. Mehrsprachige Führungen vermitteln einen Einblick in das Leben auf der mittelalterlichen Reichsburg. Besondere Highlights sind das Burgfest im August und die Cochemer Burgweihnacht im Dezember.

Über dem Endertbachtal erhebt sich die Burgruine Winneburg. Sie liegt als ehemalige Höhenburg auf dem Stadtgebiet und ist ca. 4 km von Cochem entfernt. Eine direkte Anfahrt ist nicht möglich. Ein ca. 1,5 km ansteigender Waldweg führt zur Ruine. Wer nicht wandern will, kann die aus dem 13. Jahrhundert stammende Burgruine von der Reichsburg aus in der Ferne bewundern.

Fazit: Cochem ist eine Reise wert. Erst durch die Altstadt bummeln und die Fachwerkbauten bewundern, danach zur Reichsburg aufsteigen und die Aussicht genießen. Die Einkehr in der heimischen Gastronomie oder eine Schiffsfahrt auf der Mosel runden den Tag ab. In den Ferienzeiten und den Sommermonaten ist Cochem ein viel besuchtes Reiseziel. Zahlreiche Tagesausflügler, Übernachtungsgäste und Schiffstouristen beleben dann die Moselstadt. Wer es ruhiger haben will, kommt außerhalb der üblichen Zeiten.

Externe Links zum Thema:

Oberhalb von Cochem liegt der Wild- und Freizeitpark Klotten. Der Park bietet auf 300.000 qm Freizeiterlebnisse für die ganze Familie. Sehr beliebt die Wildwasserbahn zum Rittersturz. Foto: regiodrei.de
Oberhalb von Cochem liegt der Wild- und Freizeitpark Klotten. Der Park bietet auf 300.000 qm Freizeiterlebnisse für die ganze Familie. Sehr beliebt die Wildwasserbahn zum Rittersturz. Foto: regiodrei.de

Verwendete Quellen/Belege:

  • Website: www.cochem.de, abgerufen 12.08.2021
  • Website: www.klotti.de, abgerufen 12.08.2020
  • Webseite: de.wikipedia.org/wiki/Reichsburg_Cochem, abgerufen 12.08.2021
  • Webseite: de.wikipedia.org/wiki/Winneburg, abgerufen 12.08.202
  • Website: www.kapuzinerkloster-cochem.de, abgerufen 11.08.2021

Die auf der Seite verwendeten Bilder stammen von regiodrei.de